Versicherungsrecht Köln – Rechtsanwälte und Fachanwälte

Versicherungsrecht in Köln: Bei uns sind Sie genau richtig, wenn Sie keine Versicherung sind!

Wir vertreten niemals Versicherungen, ausschließlich Versicherungsnehmer. Seit über 20 Jahren sind wir im Versicherungsrecht tätig und beschäftigen fünf Fachanwälte für Versicherungsrecht bei insgesamt 27 Rechtsanwälten (bundesweit, Stand 2018). Wir gehören zu den großen Versicherungsrechtskanzleien, die ausschließlich Versicherungsnehmer vertreten.

Was uns im Versicherungsrecht in Köln auszeichnet

Als diese Kanzlei vor 20 Jahren gegründet wurde, gehörte das Versicherungsrecht bereits zum Schwerpunkt der Kanzlei. Einen Fachanwaltstitel für Versicherungsrecht gab es damals in Köln noch gar nicht. Er wurde erst später eingeführt. Die Kanzlei wurde als Einmannkanzlei vom derzeitigen Partner gegründet und entwickelte sich in der Folge zu dem, was sie heute ist. Das geht nur mit seit Jahren gleichbleibend hoher Qualität anwaltlicher Leistung im Versicherungsrecht. Und zwar aller Anwälte dieser Kanzlei!

Wer einen Fachanwalt für Versicherungsrecht für seinen Fall in Köln sucht merkt schnell, dass die Auswahl guter Anwälte wesentlich geringer ist, als wenn man einen Fachanwalt für Familienrecht sucht. Das liegt daran, dass die meisten Anwälte mit Versicherungsrecht wenig bis nichts zu tun haben. An keiner Universität gehört Versicherungsrecht zum Pflichtstoff oder Prüfungsumfang in den Staatsexamina. Wir haben daher alle unsere Anwälte, alles Top Anwälte im Zivilrecht, im Versicherungsrecht selbst ausgebildet. Das Gerechtigkeitsgefühl unserer Anwälte ist stark ausgeprägt, sodass wir sicher sind, auf der richtigen Seite im Gerichtsprozess zu stehen, wenn wir Versicherungsnehmer vertreten.


Verstehen, welches Ziel unsere Mandanten verfolgen

Wir beginnen unsere Arbeit nicht damit, dass wir uns den Fall anschauen und einfach loslegen. Wir fragen unsere Mandanten, was deren Ziele sind. Das ist häufig nicht ganz einfach und wenn man sich nicht die Mühe macht, die Mandanten danach zu befragen, dann kann es sein, dass man einen Prozess gewonnen hat und seinen Mandanten verliert.

Denn: Wer einen Gebäudebrand erlitten hat und das Gebäude aber gar nicht mehr aufbauen will dem ist nicht damit gedient, eine hohe Neuwertspitze vor Gericht nach fünf Jahren Gerichtsstreit über zwei Instanzen zu erstreiten. Denn das Gebäude sollte nicht wieder aufgebaut werden und deshalb war der Streit an sich nutzlos.

Oder der Mandant will nach einem Gebäudebrand das Gebäude anders, also nicht so wie es vor dem Brand war, an gleicher Stelle wieder aufbauen. Auch dann macht es keinen Sinn, mit dem Versicherer über die Entschädigungsleistung zu streiten. Eine Einigung muss erzielt werden, die beiden Interessenlagen gerecht wird. Das richtige Verhandeln, das richtige taktische Vorgehen ist dabei enorm wichtig.

Ziel des Mandanten erfragen

Egal was man erreichen will: Zu aller erst ist das Ziel des Mandanten zu erfragen, damit man in die richtige Richtung als Anwalt für Versicherungsrecht läuft.

Gleiches gilt im Übrigen für Unfallversicherungsleistungen. Manch einer will lieber schnell eine gewisse Summe und nimmt Nachteile hin, andere wollen lieber die richtige Entschädigung und streiten dafür gerne 2-3 Jahre. Das Ziel gibt der Mandant vor und darauf nehmen wir Rücksicht. Wir sind „Interessenvertreter“, das nehmen wir wörtlich. Die Interessen unserer Mandanten durchzusetzen, dafür werden wir beauftragt. Gut ist daher, die Interessen auch zu kennen.

Bei der Berufsunfähigkeitsversicherung ist es dasselbe: Grundsätzlich hat man Anspruch auf eine Berufsunfähigkeitsrente. Manchmal ist sie niedrig und der Mandant hätte lieber eine Einmalzahlung. Auch das ist nur durch eine Einigung mit dem Versicherer zu erreichen, wofür es Fingerspitzengefühl bedarf und vor allen Dingen Erfahrung.

Kommunikation mit unseren Mandanten

Hin und wieder waren unsere Mandanten, bevor sie uns beauftragt haben, bei anderen Anwälten. Manche wechseln erst, bevor die Klage eingereicht wird, manche Mandanten sogar erst dann, wenn die erste Instanz verloren wurde, manche sogar, wenn die erste Instanz gewonnen wurde und der Versicherer in Berufung geht. Wir fragen jeden dieser Mandanten, warum sie mit der bisherigen Leistung ihres Anwalts nicht zufrieden waren, um aus den Fehlern der Kollegen zu lernen und besser zu werden.

Häufig wird mangelnde Kommunikation als Wechselgrund genannt. Der Anwalt war nicht mehr erreichbar, er antwortete nicht mehr auf E-Mails oder sonstige Anfragen, er war ständig in anderen Terminen, nahm sich nicht die Zeit, den Fall ausführlich mit dem Mandanten zu besprechen und deshalb verloren die Mandanten das Vertrauen in ihren Anwalt.

Wir versuchen aus diesen Fehlern anderer Anwälte zu lernen und begehen deshalb diese Fehler nicht. Die Kommunikation mit dem Mandanten ist auch für uns enorm wichtig, damit der Mandant zu jederzeit weiß, was wir für ihn tun. Wir nehmen uns die Zeit, bis der Mandant seinen Fall genau versteht um dann mit uns zusammen die richtigen Entscheidungen zum strategischen Vorgehen im Prozesses fällen kann. Anwaltstätigkeit ist Vertrauenssache. Ohne Kommunikation kann kein Vertrauen entstehen.

Fachliche Qualifikation unserer Anwälte für Versicherungsrecht in Köln

Wer in Köln einen Versicherungsfall hat braucht Anwälte, die qualifiziert sind. Dafür gibt es den Fachanwaltstitel für Versicherungsrecht. Alle unsere Anwälte, die im Versicherungsrecht mit Mandanten alleinverantwortlich arbeiten dürfen, haben die Zusatzqualifikation Fachanwalt für Versicherungsrecht oder zumindest die theoretischen Voraussetzungen zum Führen dieses Titels nach §§ 4, 4a FAO.

Die fachliche Qualifikation und Spezialisierung unserer Anwälte auf das Versicherungsrecht garantiert uns, dass die Fälle unserer Mandanten fachlich perfekt geführt werden. Ohne Qualifikation können Siege vor Gericht nur das Ergebnis von Zufällen sein. Da wir auf die Weiterempfehlung unserer Mandanten angewiesen sind sorgen wir dafür, dass nur die besten Anwälte ihren Fall bearbeiten.

Innerhalb des Versicherungsrechts gibt es sogar weitere interne Spezialisierungen unserer Fachanwälte für Versicherungsrecht, z. B. auf das Sachversicherungsrecht (Gebäudeschäden, Hausratsschäden, Betriebsinhaltsschäden, Betriebsunterbrechungsschäden, Maschinenschäden usw.), Personenversicherungsrecht (Unfallversicherungen, private Krankenversicherungen, Berufsunfähigkeitsversicherungen usw.) oder auch das Haftpflichtversicherungsrecht.

Zur fachlichen Qualifikation gehört auch, dass sich unsere Anwälte regelmäßig fortbilden. Das geschieht einmal durch internes Wissensmanagement und natürlich auch durch externe Fortbildungsmaßnahmen. Wir bilden unsere Anwälte weit mehr fort, als das gesetzlich gefordert wird. Zudem setzen sich unsere Anwälte für Versicherungsrecht nicht nur in Köln regelmäßig in Meetings zusammen, um die schwierigen Fälle der Kanzlei gemeinsam zu besprechen und die richtige Strategie festzulegen. Da alle Anwälte im Versicherungsrecht tätig sind ist das Ergebnis häufig sehr gut. Viel besser jedenfalls, als wenn sich ein Fachanwalt für Familienrecht und ein Fachanwalt für Erbrecht sich mit einem Fachanwalt für Versicherungsrecht zusammensetzt um Versicherungsrechtliche Themen zu besprechen. Auch das ist ein großer Vorteil, wenn sich eine ganze Kanzlei auf ein Rechtsgebiet spezialisiert.

Erfahrung im Versicherungsrecht in Köln!

Was bedeutet 20 Jahre Versicherungsrecht? Das bedeutet, dass wir seit über 20 Jahren jeden Tag versicherungsrechtliche Fälle prüfen, bewerten und die Ansprüche unserer Mandanten durchsetzen. Dass wir seit über 20 Jahren Urteile im Versicherungsrecht lesen, uns seit über 20 Jahren im Versicherungsrecht fortbilden und seit über 20 Jahren vor Gericht über versicherungsrechtliche Ansprüche streiten. Aus diesem Grunde ist uns auch beinahe keine Einwendung/Ausrede einer Versicherung unbekannt.

Ohnehin wird 80 % der Versicherungswirtschaft vor Gericht durch eine einzige Kanzlei vertreten. Wir kennen diese Anwälte gut und haben schon häufig die Schwerter miteinander vor Gericht gekreuzt. Wir wissen, wer unsere Gegner sind und wir wissen auch, wie wir mit ihnen umzugehen haben. Unsere Gegner kennen wir sehr genau.

Bei den Gerichten im Versicherungsrecht ist es ähnlich. Da es häufig Spezialkammern bei den Gerichten im Versicherungsrecht gibt kennen wir auch die Richter vor Ort und können so sehr gut einschätzen, ob unsere Argumente von den Gerichten gehört werden und wie die Erfolgsaussichten des Rechtsstreits sind. Die Eigenheiten der Gerichte in Köln sind uns überwiegend bekannt.

Wo sind wir im Versicherungsrecht besonders gut?

Aufgrund der Tatsache, dass wir eine große versicherungsrechtliche Kanzlei sind bearbeiten wir alle Bereiche des Versicherungsrechts. Immer wenn Sie sich mit einer Versicherung streiten sind wir der richtige Ansprechpartner. Trotzdem wollen wir hier wenigstens ein paar Versicherungsthemen kurz anschneiden, zu denen wir häufig angesprochen werden:

Berufsunfähigkeitsversicherung

Wer eine Berufsunfähigkeitsversicherung hat wird häufig dann enttäuscht, wenn er sie braucht. Die Ausreden der Versicherer sind vielfältig. Wir haben auf unserer Urteilsdatenbank bereits einige von uns erstrittene Entscheidungen veröffentlicht. Das stellt aber nur eine ganz kleine Auswahl dar, da wir leider zu viel damit beschäftigt sind, uns mit Versicherungen zu streiten als die Ergebnisse zusammenzufassen und auf unserer Webseite zu veröffentlichen. Trotzdem lohnt sich ein Blick zur Urteilsdatenbank, dort zum Thema Berufsunfähigkeitsversicherung.

Wer sich zu Berufsunfähigkeitsversicherung im Leistungsfall näher informieren will, für den haben wir im Ratgeberbereich das Thema ordentlich aufbereitet und die wichtigsten Informationen zusammengestellt. Häufig geht es bei der Berufsunfähigkeitsversicherung darum, dass der Versicherer den Versicherungsvertrag als unwirksam ansieht. Die Versicherung wird wegen „arglistiger Täuschung“ angefochten, es wird von der Versicherung der „Rücktritt vom Versicherungsvertrag“ erklärt oder die „Kündigung“ ausgesprochen. All das hört sich schlimm an. In ganz vielen Fällen, die wir in der Vergangenheit bearbeitet haben, haben sich all diese Winkelzüge der Versicherungen als unrichtig erwiesen und in der Folge mussten trotzdem die Berufsunfähigkeitsrenten bezahlt werden.

Versicherung bestreitet die Berufsunfähigkeit

Ein weiterer Schwerpunkt ist natürlich, dass die Versicherung bestreitet, dass der Versicherungsnehmer überhaupt berufsunfähig ist. Eigene Gutachter hätten festgestellt, dass keine Berufsunfähigkeit vorläge. Diese Gutachter wären unabhängig und würden immer richtige Gutachten abgeben, so wollen die Versicherungen Ihre Kunden glauben machen. Auch das ist häufig völliger Quatsch. Die Gutachter sind mehr als abhängig von der Versicherungswirtschaft, bekommt sie doch nahezu ausschließlich aus der Versicherungswirtschaft ihre Aufträge zur Begutachtung der Versicherungsnehmer. Wenn ein Gutachter zu häufig im Zweifel für den Versicherungsnehmer sein Votum abgibt kann sich jeder selber ausdenken, wie häufig dieser Gutachter noch durch die Versicherungswirtschaft zur Begutachtung beauftragt werden wird. Ein negatives Gutachten sollte deshalb in keinem Fall dazu führen, dass Versicherungsnehmer die Flinte ins Korn werfen. Vor Gericht wird ohnehin ein dann tatsächlich unabhängiger Gutachter durch das Gericht direkt beauftragt. Die Ergebnisse sind dann häufig wesentlich besser für Versicherungsnehmer.

Brandschäden

Brandschäden gehören zu unserem täglichen Geschäft. Je größer die Schäden sind desto eher werden wir als Fachanwaltskanzlei für Versicherungsrecht beauftragt. Gerade bei Großschäden ist es wichtig, erfahrene Anwälte in Köln an seiner Seite zu wissen. Zu Brandschäden finden Sie nähere Informationen in unserem Ratgeberbereich unter „Feuer/Brandschäden“.

Ärger mit der Unfallversicherung?

Die Unfallversicherung deckt hauptsächlich Invaliditätsschäden nach einem erlittenen Unfall ab. Verbleibt nach einem Unfall ein Invaliditätsschaden dann soll die Unfallversicherung eine entsprechende Entschädigung leisten. Wie hoch die Entschädigung ist, richtet sich nach dem abgeschlossenen Versicherungsvertrag. Gerade bei der Unfallversicherung ist es wichtig, erfahrene Fachanwälte für Versicherungsrecht in Köln damit zu beauftragen. Es sind Fristen einzuhalten, bei deren Versäumung der Anspruch direkt ausgeschlossen ist. Diese Fristen muss man kennen und nicht erst nachlesen müssen. Ausführliche Information zur Unfallversicherung finden Sie im Ratgeberbereich unter Unfallversicherung.

Weitere Infos? – Nutzen Sie auch unsere Ratgeber und Urteilssammlungen!

Um den Rahmen versicherungsrechtlicher Themen an dieser Stelle für unsere Kanzlei in Köln nicht zu sprengen, haben wir einen umfassenden Ratgeber vorbereitet. Darüber hinaus können Sie hier eine Sammlung an Urteilen zum Versicherungsrecht einsehen.

Falls Sie unsere professionelle Hilfe jetzt in Anspruch nehmen möchten, sind Sie herzlich willkommen. Die Türen unserer Kölner Kanzlei stehen Ihnen bald offen! Kontaktieren Sie uns, meist kann ein kurzes Gespräch schon viel Sicherheit bringen.

 

Wir freuen uns auf Sie!

Max Wittig und Team, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht

Anfahrt