Kostenlose Ersteinschätzung Ihres Falles im Arbeitsrecht

Wir sind (Stand 2020; bundesweit)

  • eine echte Fachanwaltskanzlei für Arbeitsrecht, überwiegend für Arbeitgeber
  • 18 Fachanwälte für Arbeitsrecht und
  • insgesamt über 30 Rechtsanwälte
  • Wir unterhalten derzeit 6 Standorte in Deutschland
  • Auswahl unserer Arbeitgeber-Mandanten als Referenz
  • Wir bilden seit Jahren Fachanwälte (FAO) und Personalverantwortliche aus.
  • seit über 20 Jahren sind wir im Arbeitsrecht spezialisiert tätig (sei 1998)
  • Wir haben 6.400 arbeitsrechtliche Fälle in den letzten 4 Jahren angenommen
  • Unsere Seminare und Webinare für Arbeitgeber (nur Arbeitsrecht) finden Sie unter www.wittig-seminare.de
  • Wir vertreten Arbeitgeber (ca. 75%) und Führungskräfte/Geschäftsführer (ca. 25%)
  • Da wir alle Seiten – Arbeitgeber, Geschäftsführer und Führungskräfte – vertreten, kennen wir auch immer den jeweiligen Gegner ganz genau. Dieses Wissen nutzen wir!
  • Bei uns bekommen Sie sofort einen Termin!
  • Fragen Sie uns nach unserem Arbeitgeber-Arbeitsvertrags-Aktualisierungs-Service!
  • Wir haben tolle google-Rezensionen
  • Google Bewertungsschnitt von 4,7 Sternen bei 92 google-Bewertungen
  • Hier geht es zu unseren Google Rezensionen
  • Wir bieten eine kostenlose Ersteinschätzung Ihres Falles

Sie bekommen dann

  • so schnell es möglich ist eine erste Einschätzung zur Rechtslage, ohne dafür etwas bezahlen zu müssen.
  • Wir empfehlen Ihnen den besten Weg, wie Sie Ihren Fall gewinnen können.
  • Wir geben eine Kostenschätzung ab, was es kosten wird, Ihren Fall erfolgreich durchzusetzen.

Kosten entstehen erst, wenn Sie uns beauftragen, über die kostenlose Ersteinschätzung hinaus tätig zu werden. Fragen Sie unsere Anwälte, wann dies der Fall ist.

* Felder mit einem Sternchen sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt bzw. angekreuzt werden.

(i)Den Bruttoverdienst brauchen wir, um die Kosten eines möglichen Rechtsstreits abschätzen zu können.
Angaben zum Arbeitgeber:
(i)wir müssen prüfen, ob der Arbeitgeber bereits bei uns Mandant ist, sogenannte Kollisionsprüfung. Diese nehmen bei uns beschäftigte Rechtanwaltsfachangestellte vor. Liegt eine Kollision vor, wird Ihre Frage nicht von einem Anwalt gelesen, und Sie erhalten eine Antwort, dass wir den Fall leider nicht bearbeiten können. So stellen wir sicher, dass wir nicht beide Parteien beraten, was unzulässig wäre. Ihre Anfrage wird dann nicht zu einem Anwalt durchgestellt sondern vorher beantwortet.
Ein Mandatsverhältnis kommt mit Absendung nicht zustande.
Den Datenschutz-Hinweis habe ich gelesen und ja, ich willige in die Nutzung meiner Daten ein*
Antwort per Telefon oder E-Mail erwünscht*
Wittig Ünalp ist berechtigt, die Daten der Anfrage an andere Rechtsanwälte unseres Netzwerkes weiter zu geben.