Die Zustellung per E-Mail, Fax, SMS oder WhatsApp

Bei Schriftstücken, die nicht im Original dem Empfänger zugehen müssen, zum Beispiel bei Abmahnungen, können diese per E-Mail oder den anderen, oben genannten Zustellungsformen dem Empfänger gesandt werden. Letztlich muss aber dann, wenn der Empfänger bestreitet, diese Information erhalten zu haben, der Versender nachweisen, dass er nicht nur die Information verschickt hat sondern auch, dass diese Information den Empfänger erreicht hat.

Bei den oben genannten Zustellungsformen ist das nur sehr schwer möglich. Man bekommt keine Bestätigung, dass derjenige, der die Information erhalten sollte, auch die Information erhalten hat. Selbst bei SMS oder WhatsApp kann man nicht sicher davon ausgehen, dass der Handybesitzer die SMS oder die Nachricht tatsächlich gelesen hat. Es kann auch die Ehefrau oder Freundin sein, die diese SMS gelesen hat. Schon ist die Abmahnung nicht dem Arbeitnehmer zugegangen und dann die möglicherweise ausgesprochene verhaltensbedingte Kündigung unwirksam. Bestätigt der Empfänger allerdings den Zugang der Nachricht, dann ist gegen diese Zustellungen nichts einzuwenden.


Wir haben Kanzleistandorte in folgenden Städten:

Kanzlei München
Widenmayerstraße 18
80538 München

Tel.: 089 23888480
Fax: 089 238884829
Mail: info@ra-wittig.de
Kanzlei Hamburg
Gänsemarkt 35
20354 Hamburg

Tel.: 040 34107630
Fax: 040 341076350
Mail: info@ra-wittig.de
Kanzlei Bremen
Domsheide 3
28195 Bremen

Tel.: 0421 3362310
Fax: 0421 33623150
Mail: info@ra-wittig.de
Kanzlei Berlin
Kurfürstendamm 43
10719 Berlin

Tel.: 030 206 787 57 -0
Fax: 030 206 787 57-9
Mail: info@ra-wittig.de
Kanzlei Hannover
Siegesstraße 2
30175 Hannover

Tel.: 0511 69684450
Fax: 0511 69684459
Mail: info@ra-wittig.de
Kanzlei Nürnberg
Fürther Str. 27
90429 Nürnberg

Tel.: 0911 24271220
Fax: 0911 24271229
Mail: info@ra-wittig.de