• Fachanwaltskanzlei für Arbeitsrecht und Versicherungsrecht

Aktuelle Stellenangebote:

Wir suchen aktuell ab sofort in Vollzeit einen (m/w)
Rechts-/Fachanwalt für Arbeitsrecht in München.
Mehr unter Karriere.

Nehmen Sie direkten Kontakt mit uns auf:

Mit (Stern*) gekennzeichnete Felder sollen bitte ausgefüllt werden.

Ein Mandatsverhältnis kommt durch diese Kontaktaufnahme nicht zustande.

Den Datenschutz-Hinweis habe ich gelesen und ja, ich willige in die Nutzung meiner Daten ein:*



Kostenloses Muster einer fristlosen Kündigung durch den Arbeitgeber

Im Arbeitsrecht gibt es verschiedene Möglichkeiten das durch einen Arbeitsvertrag begründete Arbeitsverhältnis zu beenden. Die durch den Arbeitsvertrag begründeten Rechte und Pflichten können entweder durch eine Kündigung oder durch den Abschluss eines sog. Aufhebungsvertrages zum Erlöschen gebracht werden. Bei der Beendigung des Arbeitsvertrags durch eine Kündigung ist zwischen der fristgerechten und der fristlosen Kündigung zu unterscheiden. Während bei der fristgerechten Kündigung das Arbeitsverhältnis nicht sofort, sondern zu einem bestimmten Termin endet, endet das Arbeitsverhältnis bei der fristlosen Kündigung mit Ablauf des Tages an  dem die Kündigung dem Arbeitnehmer zugeht. Auf dieser Seite finden Sie ein Muster einer fristlosen Kündigung wie sie durch den Arbeitgeber ausgesprochen werden kann. Das Muster wird als kostenloser Download und kostenlose Druckversion zur Verfügung gestellt und anschließend erläutert. Ein kostenloses Muster einer fristgerechten Kündigung durch den Arbeitgeber finden Sie unter Muster fristgerechte Kündigung Arbeitgeber . 

I. Muster einer fristlosen Kündigung durch den Arbeitgeber

An

(Name und Adresse des Arbeitnehmers)

 

Ort, Datum

Fristlose Kündigung Ihres Arbeitsverhältnisses

 

Sehr geehrter Herr Huber,

 

leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir hiermit das zwischen uns bestehende Arbeitsverhältnis begründet durch den Arbeitsvertrag vom ________(Datum des Arbeitsvertrages einfügen) fristlos und ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist, hilfsweise fristgerecht zum _________ (Datum der ordentlichen Kündigungsfrist eintragen), höchst hilfsweise fristgerecht zum nächst möglichen Zeitpunkt, kündigen.

Mit freundlichen Grüßen

Original-Unterschrift des Arbeitgebers bzw. des/der Vertretungsberechtigten

 

Hiermit bestätige ich, Herr Huber, die originalunterzeichnete fristlose Kündigung vom _____ (Datum des Kündigungsschreibens) am __________(Datum einfügen) erhalten zu haben. 

 

Ort, Datum, Unterschrift Huber

II. Wichtige Erläuterungen zum Muster einer fristlosen Kündigung durch den Arbeitgeber

1.
Das Muster der fristlosen Kündigung gilt nur für die Kündigung von Arbeitsverhältnissen und gilt damit nicht für die fristlose Kündigung des mit einem Auszubildenden bestehenden Berufsausbildungsverhältnisses. Das Muster gilt nur insoweit wie im Tarifvertrag oder einer Betriebsvereinbarung nichts anderes geregelt ist.

2.
Solange in einem Tarifvertrag nichts Gegenteiliges geregelt ist, muss der Kündigungsgrund in der Kündigung nicht genannt werden. Die Kündigung ist auch ohne Nennung des Kündigungsgrundes wirksam. Soll ein klassisches Arbeitsverhältnis fristlos gekündigt werden, wird dringend angeraten keine Begründung mit in die Kündigung aufzunehmen. Allerdings ist der Arbeitgeber verpflichtet dem Arbeitnehmer den Kündigungsgrund unverzüglich schriftlich mitzuteilen, wenn der Arbeitnehmer dies verlangt.

3.
Dieses Muster enthält keinen Hinweis, dass der Arbeitnehmer verpflichtet ist sich rechtzeitig bei der Agentur für Arbeit arbeitssuchend zu melden. Zwar soll ein entsprechender Hinweis nach der gesetzlichen Regelung zusammen mit der Kündigung erfolgen. Der Arbeitgeber macht sich aber auch nicht schadensersatzpflichtig, wenn er dem Arbeitnehmer keinen Hinweis erteilt und dem Arbeitnehmer das Arbeitslosengeld wegen verspäteter Arbeitssuchendmeldung gekürzt wird (Sperrzeit von einer Woche). Auch ist die Kündigung bei Fehlen eines entsprechenden Hinweises nicht unwirksam.

4.
Bei der fristlosen Kündigung ist unbedingt darauf zu achten, dass sich der Arbeitgeber nicht unbegrenzt Zeit mit der Kündigung lassen kann. Die fristlose Kündigung muss innerhalb von 2 Wochen erklärt werden, da eine fristlose Kündigung nach Ablauf der Zweiwochenfrist ausgeschlossen ist. Die Zweiwochenfrist beginnt mit der Kenntnis des Kündigungsberechtigten von den für die Kündigung maßgebenden Tatsachen.

5.
Kündigungen sind nur und erst dann wirksam, wenn die Schriftform eingehalten worden ist und die Kündigung dem Arbeitnehmer zugeht. Dies bedeutet, dass die Kündigung mit der Original - Unterschrift dem Arbeitnehmer zugehen muss, damit sie das Arbeitsverhältnis beenden kann. Dies ist bei Kündigungen per E-Mail und Telefax nicht der Fall.

6.
Im Streitfall muss der Arbeitgeber nachweisen, die original unterzeichnete Kündigung dem Arbeitnehmer an einem bestimmten Tag zugestellt zu haben. Wie man eine Kündigung nachweisbar und rechtssicher zustellt, finden Sie unter Zugang der Kündigung. Da bei der fristlosen Kündigung die Zweiwochenfrist zwingend einzuhalten ist, kann die empfohlene Zustellung durch einen Gerichtsvollzieher dann zum Problem werden, wenn es dem Gerichtsvollzieher zeitlich nicht möglich ist die fristlose Kündigung innerhalb der Zweiwochenfrist zustellen. In diesem Fall empfiehlt es sich die fristlose Kündigung vorsichtshalber mehrfach zuzustellen. Dies wird unter dem Stichwort Zustellung durch Gerichtsvollzieher näher erläutert.

 

 


gez. 18.01.2016