• Fachanwaltskanzlei für Arbeitsrecht und Versicherungsrecht

Teilkaskoversicherung

Man unterscheidet die Teilkaskoversicherung von der Vollkaskoversicherung. In der Vollkaskoversicherung ist die Teilkaskoversicherung in der Regel vollumfänglich enthalten. In der Teilkaskoversicherung ist nicht die Vollkaskoversicherung enthalten. Zur Vollkaskoversicherung erfahren Sie mehr unter Vollkaskoversicherung.  
In der Teilkasko Versicherung sind folgende Risiken in der Regel versichert:

  • Brand oder Explosion
  • Diebstahl inklusiv Einbruchteile Diebstahl oder Raub
  • Glasbruch
  • Schmorschäden
  • Marderbiss, gegebenenfalls mit Folgeschäden
  • Sturm, Hagel, Blitzschlag oder Überschwemmung (bei unmittelbarer Einwirkungen auf das Fahrzeug. Das bedeutet, nicht versichert sind Schäden aufgrund von Handlungen des Fahrers aufgrund dieser Ereignisse, zum Beispiel Ausweichmanöver vor einem durch Sturm umgestürzten Baum. Versichert ist, wenn der Baum durch den Sturm unmittelbar auf das Auto fällt.
  • Wildschäden (Haarwild nach dem Bundesjagdgesetz). Einen interessanten Fall hatte das Oberlandesgericht Frankfurt zu entscheiden, als ein Rentier in Norwegen einen Wildschaden verursacht hat. Da Rentiere nicht unter das Bundesjagdgesetz fallen wurde ein versicherter Teilkaskoschaden verneint.

Beitrag in der Teilkaskoversicherung :

Der Beitrag der Teilkaskoversicherung richtet sich nach der so genannten Typklasseneinstufung. Es gibt in der Teilkaskoversicherung keinen Schadenfreiheitsrabatt. Im Schadenfall gibt es keine Hochstufung oder Rückstufung. Das bedeutet, dass nach einem Schadenfall im Jahr danach der Beitrag nicht deshalb höher ist, weil ein Schaden eingetreten ist. Dies unterscheidet die Teilkaskoversicherung von der Vollkaskoversicherung. Dort gibt es die Rückstufung bzw. Hochstufung

Varianten der Teilkaskoversicherung

Was genau in einer Teilkaskoversicherung versichert ist, ergibt sich aus dem Versicherungsschein und den zugrundeliegenden Versicherungsbedingungen. Es gibt Verträge, wo auch Folgeschäden eines Marderbisses versichert sind, bei anderen Verträgen ist das nicht der Fall. Es gibt Verträge, wo Hausratsgegenstände oder Geld im Fahrzeug gegen Diebstahl über die Teilkaskoversicherung versichert sind, in der Regel ist es aber nicht der Fall. Manchmal sind auch Hausratsgegenstände oder Geld im Fahrzeug in der Hausratversicherung mitversichert, woran man denken sollte, wenn einem aus dem Auto etwas gestohlen wurde. Gleiches gilt für Reisegepäck. Es gibt Versicherungsverträge, die nur Teile der Teilkaskoversicherung versichern, so genannte Vario-Teilkaskoversicherungen (früher z. B. bei der Gothaer Versicherung). Es kam vor, dass nur die Diebstahlversicherung abgesichert wurde, aber zum Beispiel nicht Glasbruch oder Wildschäden. Die Kunden konnten wählen, welche Bereiche Sie abgesichert haben wollen und welche nicht. Entsprechend günstig oder teuer war dann diese Teilkaskoversicherung. Was also genau tatsächlich in einem Versicherungsvertrag versichert ist, ergibt sich aus dem Versicherungsschein und den zugrundeliegenden Versicherungsbedingungen.

Nicht versichert in der Teilkaskoversicherung

Die selbst verursachten Unfälle und Vandalismusschäden sind, wenn man nur das Fahrzeug teilkaskoversichert hat, nicht versichert. Auch hat man regelmäßig andere Selbstbeteiligungen bei der Teil- und bei der Vollkaskoversicherung. Kompliziert werden Fälle, die zwischen Fahrzeugteil Diebstahl und Vandalismus liegen, so zum Beispiel die gestohlene und deshalb abgebrochene Autoradio Antenne. Ist es Diebstahl, ist es in der Teilkaskoversicherung versichert, ist es Vandalismus, gehört es in die Vollkaskoversicherung. Die höhere Selbstbeteiligung dort wie auch die Rückstufung im Schadenfall im nächsten Jahr führt dazu, dass die abgebrochene Antenne immer als Versicherungsnehmer bei der Teilkaskoversicherung geltend gemacht wird. Hängt die Antenne aber abgebrochen noch am Auto liegt definitiv kein Diebstahl vor und die Vollkaskoversicherung wäre eintrittspflichtig.