• Fachanwaltskanzlei für Arbeitsrecht und Versicherungsrecht

Nehmen Sie direkten Kontakt mit uns auf:

Mit (Stern*) gekennzeichnete Felder sollen bitte ausgefüllt werden.

Ein Mandatsverhältnis kommt durch diese Kontaktaufnahme nicht zustande.

Den Datenschutz-Hinweis habe ich gelesen und ja, ich willige in die Nutzung meiner Daten ein:*



Schweigepflicht bei Ärzten

Häufig erhalten wir Anrufe mit der Frage, ob man die eigenen Ärzte von der Schweigepflicht entbinden muss. Sie müssen die Ärzte nicht von der Schweigepflicht entbinden, Sie erhalten dann in der Regel aber auch kein Geld durch den Unfallversicherer. Der Unfallversicherer muss überprüfen können, inwieweit eine Invalidität nach einem Unfall besteht und wie die Aussichten für die Zukunft sind. Letztlich entscheidend ist der Zustand 3 Jahre nach dem Unfall (anderes ist vertraglich möglich). Verhindert dass der Versicherungsnehmer kann keine Leistung durch den Versicherer erfolgen.

Wir raten deshalb regelmäßig an, sämtliche Ärzte von der Schweigepflicht zu entbinden, um im Vorfeld eine möglichst hohe Invaliditätszahlung zu erhalten. Spätestens vor Gericht muss gegenüber dem vom Gericht bestellten unabhängigen Sachverständigen eine Untersuchung zugelassen und das ermittelte Ergebnis verwertet werden.