Ab wann darf ein Arbeitgeber ein ärztliches Attest vom Arbeitnehmer fordern?

LAG Köln, Urteil vom 14.09.2011, 3 Sa 597/11

Hat ein Arbeitgeber keine Regelung im Arbeitsvertrag aufgenommen, wann ein ärztliches Attest über die Arbeitsunfähigkeit vorzulegen ist oder ist im Arbeitsvertrag geregelt, dass erst nach dem dritten Krankheitstag eine AU-Bescheinigung vorzulegen ist, so darf der Arbeitgeber trotzdem nach dem oben zitierten Urteil des LAG Köln schon ab dem ersten Krankheitstag des Arbeitnehmers eine AU-Bescheinigung verlangen. Der Arbeitgeber müsse dies nicht besonders begründen oder einen besonderen Anlass dafür haben. Insbesondere muss kein Sachverhalt vorliegen, der darauf schließen lässt, dass sich der Arbeitnehmer rechtsmissbräuchlich verhält.

Eine wichtige Entscheidung für Arbeitgeber, die mit häufigen Kurzerkrankungen unter drei Tagen mit ihren Arbeitnehmern zu kämpfen.