• Fachanwaltskanzlei für Arbeitsrecht und Versicherungsrecht

Nehmen Sie direkten Kontakt mit uns auf:

Mit (Stern*) gekennzeichnete Felder sollen bitte ausgefüllt werden.

Ein Mandatsverhältnis kommt durch diese Kontaktaufnahme nicht zustande.

Den Datenschutz-Hinweis habe ich gelesen und ja, ich willige in die Nutzung meiner Daten ein:*



Neue Mindestlohndokumentationspflichtenverordnung

MiLoDokV

(MiLoDokV) ab 01.08.2015 in Kraft

Aufmerksam machen möchten wir Sie zu guter Letzt darauf, dass am 01.08.2015 die neue Mindestlohndokumentationspflichtenverordnung (MiLoDokV) in Kraft getreten ist. Diese sieht nunmehr vor, dass bei Arbeitnehmern, die regelmäßig mehr als € 2.000,00 brutto im Monat verdienen, beispielsweise die Pflicht des Arbeitgebers zur Aufzeichnung von Beginn, Ende und Dauer der täglichen Arbeitszeit und zur Aufbewahrung dieser Aufzeichnungen für die Dauer von zwei Jahren (§ 17 Abs. 1 MiLoG) entfällt, wenn der Arbeitgeber nachweisen kann, dass er diesen Arbeitnehmern in den letzten 12 vollen Kalendermonaten mehr als € 2.000,00 brutto im Monat gezahlt hat. Darüber hinaus gelten bestimmte Dokumentationspflichten (z. B. § 17 Abs. 1 MiLoG) nicht für Ehegatten, eingetragene Lebenspartner, Kinder und Eltern, die im Betrieb des Arbeitgebers beschäftigt sind oder es sich um den Ehegatten, den eingetragenen Lebenspartner, Kinder oder Eltern der vertretungsberechtigten Person einer juristischen Person (z. B.  GmbH, AG) oder einer rechtsfähigen Personengesellschaft (z. B. OHG, GmbH & Co. KG), die Arbeitgeberin ist, handelt.