• Fachanwaltskanzlei für Arbeitsrecht und Versicherungsrecht

Nehmen Sie direkten Kontakt mit uns auf:

Mit (Stern*) gekennzeichnete Felder sollen bitte ausgefüllt werden.

Ein Mandatsverhältnis kommt durch diese Kontaktaufnahme nicht zustande.

Den Datenschutz-Hinweis habe ich gelesen und ja, ich willige in die Nutzung meiner Daten ein:*



Nichtanzeige offenkundiger Überzahlung führt zur Kündigung

LAG Köln

Es kann vorkommen, dass Arbeitnehmer über einen längeren Zeitraum zuviel Lohn erhalten, da Abrechnungsprobleme aufgetreten sind. Man kann von einem Arbeitnehmer in einem solchen Falle erwarten, dass er dem Arbeitgeber auf die zu hohen Zahlungen hinweist. Man darf auch davon aus-gehen, dass wenn ein Arbeitnehmer diese Überzahlungen erkennt, er sich dann bei der Rückforde-rung durch den Arbeitgeber nicht auf die sogenannte Entreicherung beruft. Beruft er sich erfolg-reich auf die Entreicherung, so kann der Arbeitgeber das Geld nicht zurückfordern. Das Landesar-beitsgericht Köln hat nun entschieden, dass bei Nichtanzeige offenkundiger Überzahlungen über einen längeren Zeitraum mit anschließendem Hinweis des Arbeitnehmers auf den Wegfall der Be-reicherung eine ordentliche Kündigung des Arbeitsverhältnisses auch ohne vorherige Abmahnung sozial gerechtfertigt sein kann.